Rendevouz vor der Eisdiele

Das Essen war super. Alle machten sich die Teller randvoll. Nur Heinrich genügten kleine Häppchen.

Die nette Wirtin brachte auch noch Salzstangen für Franz. Das Kilo leckere grüne Pflaumen hatte sich gerächt.

So geht's auch. War der Eine oder Andere neidisch? Ute wäre die letzten 20 km gerne mit uns geradelt. Schön dass sie auf der Rücktour wieder topfit war.

Nach 75 km konnten alle noch lachen. Selbst der "stille" Andreas erzählte einen Fahrradwitz nach dem anderen.

Klapperstörche kurz vor Ihrem Abflug . . .

Babyboom an der Niers ?

Der Zug nach Kempen mußte leider ohne Rolf einfahren

Kaffeepause in Kempen

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. 

Zum Abschluss wurde gegrillt und unter den Schirmen machten wir es uns mit Wein, Bier und anderen Getränken gemütlich. 

Ellen behielt in jeder Lage den Überblick

Aufgesessen! Es geht wieder heimwärts.

Kleine Pause - 1. Teil

Kleine Pause - 2. Teil

Und noch eine Pause - Christa half der leicht überforderten Bedienung und bekam 4 Würstchen geschenkt.

Auch die Bildung kam nicht zu kurz. Die hängenden Gärten von Kloster Kamp.

Blick in die Klosterkirche.